Sozial-Immobilie

Modul Controlling

Baustein 1:

Ausrichtung der Plandaten für das Eröffnungs-Jahr im Hinblick auf bevorstehende Entgeltverhandlungen

 

Baustein 2:

Unterstützung bei der Erstellung des Kostenstellen und Kostenartenplans hinsichtlich der Ausrichtung auf die PBV (Pflegebuchführungsverordnung) und das zu implementierende Controllingsystem

 

Baustein 3:

Detailkonzeption und Implementierung des Controllingsystems in einer speziellen Controllingsoftware

 

Baustein 4:

Erstellung der monatlichen Controllingauswertungen

 

Baustein 5:

Budgetierung für das Eröffnungsjahr und Folgejahr

 

Baustein 6:

Vorbereitung möglicher Entgeltverhandlungen

 

Modul Demographische Profile

Prof. Dr. Tiebel erstellt auf Grundlage aktueller Statistiken und eigener Primärerhebungen demographische Profile zu dem ausgewählten Standort und kann Aussagen zur zukünftigen Bevölkerungsstruktur der betroffenen Region treffen. Hierzu können wir auf ein Call-Center mit ca. 10 Interviewern und 2 wissenschaftlichen Mitarbeitern zugreifen. Dieses Modul gibt Investoren mehr Sicherheit in Bezug auf die Nachfragesituation.

 

Modul Bedarfslage und Analyse der Pflegeplätze

Auf Grundlage des demographischen Profils und unter Berücksichtigung der vorhandenen und geplanten Pflegeplätze (Wettbewerbsanalyse) im Einzugsgebiet des ausgewählten Standortes können wir eine Aussage zur möglichen Bedarfslage über einen längerfristigen Zeitraum treffen. Die Analyse der Pflegeplätze erfolgt sowohl in (bau)qualitativer Hinsicht als auch in quantitativer Hinsicht, woraus sich auch Empfehlungen zu Ausstattung und konzeptioneller Einordnung der geplanten Pflegeplätze ableiten lassen. Letztendlich entscheidet der Erstellungspreis pro Bett über die Rentabilität.

 

Modul Angebotskonzept, Baukonzept, Raumkonzept, Ausstattungskonzept

Aufgrund unserer langjährigen Erfahrung sind wir in der Lage ein umfassendes Konzept für eine Pflegeeinrichtung zu erstellen. Hier definieren wir zum einen das anzubietende Leistungsspektrum (Spezialisierung) abgestimmt auf die Bedarfs- und Wettbewerbslage und zum anderen entwerfen wir entsprechend der neuesten Erkenntnisse und gesetzlichen Bestimmungen ein in sich schlüssiges Bau- und Raumkonzept. Auch die dem Pflegekonzept entsprechende Ausstattung der Einrichtung vom Pflegebett bis zur richtigen Beleuchtung wird von uns konzipiert und mit ausgewählten Objekteinrichtern umgesetzt. Ebenso gehört die Festlegung der Höhe des etwaigen pre-openings zu diesem Modul. Aber auch die Rechtsberater des Trägers oder Investors beraten (wir führen keine Rechts- und Steuerberatung durch) wir hinsichtlich der ökonomischen Anforderungen an juristische

Fragestellungen. Wir haben hierzu Pflegewissenschaftler und Heimleiter in unserem

Team.

 

Modul Unternehmenskonzept, Pflegekonzept, Pflegemodell,

Zu den wesentlichen Tätigkeiten gehört neben der Planung der „Hardware“, sprich der Pflegeeinrichtung, auch die Entwicklung eines umfassenden Pflegekonzeptes welches speziell auf die Bedürfnisse der zukünftigen Bewohner (z.B. demenziell erkrankte Menschen, Wachkomapatienten usw.) abgestimmt ist.

Das Pflegekonzept steht in engem Zusammenhang mit dem Pflegemodell, welches Ziele definiert, die für alle Pflegekräfte die Handlungsorientierung und Grundlage bildet.

 

Modul Personalauswahl, Vergütungsmodell, Personalabrechnung

Der Erfolg der Einrichtung hängt von der Qualität des Personals ab. Es muss gerade für die Einrichtung mit besonderer Klientel gelingen einen stabilen Personalstamm aufzubauen. Das Personal wiederum ist vertraglich so zu binden, dass eine erfolgsabhängige Vergütung Garant für das fachliche und persönliche

Leistungspotenzial ist.

Damit kostspielige Fehlentscheidungen in der Personalauswahl vermieden werden, sollen Assessment Center für die Leitungskräfte (PDL/WBL) durchgeführt werden. Ebenso werden wir die Heimleitung aussuchen.

 

Modul Pflegesatzverhandlung und Modul Schnittstellenmanagement

Kontakt- und Terminvereinbarung

Neuromanagement
Nicht erst seit den Studien der Harvard University wissen wir: Strebertum und Faktenwissen führen nicht zum (beruflichen) Erfolg, sondern das Management der Emotionen.

Emotionale Intelligenz

Lesen Sie  hier, wie unsere Co-Trainer "Mücke, Pepsi und Nori" Ihre
emotionale und soziale Kompetenz stärken.

 

Seminarhaus Nagelfluhkette

Hoch in den Allgäuer Bergen (1000m), bei Oberstaufen, liegt unser familiäres Seminarhaus! Emotionale Intelligenz zu trainieren heißt auch in einem entsprechenden Ambiente zu trainieren: Allgäuer Berge, ein Seminarhaus mit persönlicher Atmosphäre und kompete Trainer sind gute Voraussetzungen.

 

EQ-Wirksamkeitsforschung

Ein umfangreicher  Forschungs- bericht liegt vor: Bei ca. 120 Seminarteilnehmern haben wir die Wirksamkeit der EQ-Seminare erforscht: Fordern Sie einfach hier unseren Kurzbericht an!

 

DOG Coaching - Oberstaufen

Die etwas andere Beratung bei der Prof. Dr. Tiebel - Training, Coaching und Beratung: Nicht nur das Führungstraining im Job sondern auch das individuelle Coaching mit dem (eigenen) Hund wird gefördert. Inhalte erfahren Sie hier!

 

Alle Meldungen

Für Fragen oder Terminvereinbarungen erreichen Sie uns unter der folgenden Telefonnummer:

 

+49 172 8103338

+49 8386 9802811

 

Nutzen Sie auch gerne unser Kontaktformular.

Besucheranzahl: